HVC Header Standard

1. Damen: Punktgewinn in Eddersheim

15.04.2019 Am Ende waren schon alle etwas enttäuscht, denn ein Sieg wäre schon möglich gewesen. Wenn man dann aber den gesamten Spielverlauf betrachtet, muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Wir liefe...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

27.04.2019 HSG Neudorf/Döbeln HV Chemnitz II

27.04.2019 HV Chemnitz TSG OberEschbach

28.04.2019 Leipziger SV Südwest HV Chemnitz III

Letzte Spiele

14.04.2019 TSG 1888 Eddersheim HV Chemnitz ( 23 : 23 )

13.04.2019 HV Chemnitz II HSV Marienberg ( 28 : 24 )

13.04.2019 HV Chemnitz III HSV Marienberg II ( 36 : 27 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Frank Hofbauer

1. Damen: Staffelsieger HC Leipzig gewinnt Sachsen-Derby

11.04.2019

HV Chemnitz vs. HC Leipzig 19:31 (6:15)

Erwartungsgemäß gelang es dem HVC nicht, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Der Tabellenführer HC Leipzig war am Ende doch eine Nummer zu groß. Die zahlreichen Gästefans unter den 450 Zuschauern in der Sachsenhalle feierten nach dem Schlusspfiff mit ihrem Team den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Unser Team lag zu Beginn schnell mit 0:3 zurück, ein Wurf von Katarzyna Skoczynska ging leider nur an den Pfosten des Gästetores. Der erste Treffer gelang uns dann in der 7. Minute zum 1:5, diesen erzielte Claudia Breßler mit einem 7m. Weitere Torchancen wurden leider vergeben oder von der Gästetorhüterin vereitelt. Nach 11 Minuten nahm Trainer Thomas Sandner beim Stand von 3:7 seine erste Auszeit. Kurz danach gelang dem HVC auch der vierte Treffer, aber erneut blieben zu viele Chancen ungenutzt. Der HCL zog danach mit 3 Toren in Folge auf 4:10 davon. Dem HVC fehlte im Angriff die Durchschlagskraft, um das Spiel offener zu gestalten. Dazu kamen zu viele Abspielfehler, mit denen wir uns das Leben selbst schwer machten. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Leipzig mit einem 7m auf 6:15.

Nach der Pause erhöhte sich der Rückstand schnell auf 8:19, womit das Spiel entschieden war. Unsere Mädels zeigten aber Moral und gaben sich nicht auf. Eine Viertelstunde vor dem Spielende konnten wir beim Stand von 15:23 auf 8 Tore verkürzen, mehr gelang leider nicht. Mit 3 Toren in Folge erhöhten die Gäste ihre Führung wieder auf 11 Tore. In der 50. Spielminute nahm unser Trainer nochmals eine Auszeit. In den letzten 12 Minuten konnte dann noch Melanie Beckert ins Spielgeschehen eingreifen, welche bis dahin aus beruflichen Gründen verhindert war. Durch erneute Abspielfehler im Angriff kam Leipzig zu 2 Kontermöglichkeiten, welche aber Sabrina König bravourös parierte. So konnte die Niederlage in Grenzen gehalten werden, bei 2 weiteren Pfostentreffern von Stefanie Pruß und Melanie Beckert fehlte auch das notwendige Quäntchen Glück.

Trotz der Niederlage bleiben wir mit 11 Punkten auf dem Relegationsplatz, punktgleich mit dem Vorletzten TSV Birkenau. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiterhin einen Punkt, da auch der THC II verlor. Nur Ober-Eschbach gewann erwartungsgemäß beim Schlusslicht Weiterstadt und ist damit auf 3 Punkte enteilt.

Es spielten: Sabrina König, Lilli Slesaczek; Laura Luise Amtsberg (3), Melanie Beckert, Claudia Breßler (2/2), Jana Foksova (2), Catrin Grützmann, Meike Leheis, Stefanie Pruß (1), Caroline Rosiak (2), Anja Schulze, Sandra Schumann, Katarzyna Skoczynska (5/3), Marcela Splechtova (4)

Zeitstrafen: Chemnitz 1x2min / HC Leipzig 1x2min

Siebenmeter: Chemnitz 6/5 / HC Leipzig 4/4

Zuschauer: 450


zurück zur Übersicht