HVC Header Standard

1. Damen: HVC macht sich das Leben selbst schwer

17.12.2018 Im letzten Spiel der Hinrunde stand für die HVC-Damen zwar am Ende der erhoffte Heimsieg, allerdings machten sie sich das Leben lange Zeit selbst schwer. Der zweite Heimsieg in dieser Saison...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

22.12.2018 HV Chemnitz Thüringer HC II

26.01.2019 BSV Sa. Zwickau II HV Chemnitz II

26.01.2019 Zwönitzer HSV HV Chemnitz III

Letzte Spiele

16.12.2018 HV Chemnitz HSG Weiterstadt/Braunshardt ( 26 : 23 )

15.12.2018 SV Schneeberg HV Chemnitz II ( 28 : 36 )

09.12.2018 HV Chemnitz II SV Schneeberg ( 24 : 24 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Mario Schmidt

1. Damen: Derbyniederlage gegen den SCM

12.11.2018

HV Chemnitz vs. SC Markranstädt 33:23 (14:15)

Die über 300 Zuschauer sahen in Halbzeit eins ein Derby wie man es sich nur wünschen kann. Tempo; Leidenschaft und Emotionen von beiden Seiten, keines der beiden Teams schenkte sich etwas. Nach dem Tabellenstand waren wir klarer Außenseiter, dem Gegner haben wir aber Paroli auf Augenhöhe geboten und der Wille zu siegen, war mehr als spürbar. So haben wir uns immer wieder nach einem Rückstand herangekämpft und so ging es denkbar knapp mit einem 14:15 in die Halbzeitpause.

Es war dann schade, dass wir in der zweiten Hälfte wieder durch leichte Fehler an unseren Nerven gescheitert sind. Beim Stand von 16:18 in der 38. Minute war es Wiebke Detjen im Tor des SCM, die unseren Mädels den schneit abkaufte. Hier scheiterten wir mehrmals, in aussichtsreicher Position. Dann mussten wir abreißen lassen und der SCM zog auf 7 Tore zum 17:24 davon. In der 50. Minute keimte aber nochmals etwas Hoffnung auf, so konnten wir mit 3 schnellen Toren in Folge nochmals zum 20:24 aufschließen. Zu mehr hat es dann aber nicht gereicht, denn in den verbleibenden Minuten war die Luft endgültig raus und wir hatten auch nichts mehr entgegen zu setzen und mussten uns dann doch noch deutlich mit 23:33 geschlagen geben. Die letzten 10 Minuten spiegeln aber nicht den Spielverlauf wieder. Es ist aber schade, dass wir die Niederlage zumindest nicht in Grenzen halten konnten. Abhaken und Blick nach vorn, auch wenn es nächste Woche Sonntag in Leipzig gegen den Ligaprimus nicht unbedingt leichter wird.

Es spielten: Sabrina König (Tor), Lilli Slesaczek (Tor), Elisa Wippich (Tor), Melanie Beckert (1), Claudia Breßler (2/1), Anna Leibnitz, Kathrin Lucka (4), Sandra Schumann (4), Katarzyna Skoczynska (1), Anja Schulze (3), Laura Amtsberg (1), Jana Foksova (2), Catrin Grützmann (5), Meike Leheis

Zeitstrafen: Chemnitz 6x2min | SC Markranstädt 0x2min

Siebenmeter: Chemnitz 2/0 | SC Markranstädt 7/4

Zuschauer: 315


zurück zur Übersicht