HV Chemnitz Header

1. Damen: HVC macht sich das Leben selbst schwer

17.12.2018 Im letzten Spiel der Hinrunde stand für die HVC-Damen zwar am Ende der erhoffte Heimsieg, allerdings machten sie sich das Leben lange Zeit selbst schwer. Der zweite Heimsieg in dieser Saison...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

22.12.2018 HV Chemnitz Thüringer HC II

26.01.2019 BSV Sa. Zwickau II HV Chemnitz II

26.01.2019 Zwönitzer HSV HV Chemnitz III

Letzte Spiele

16.12.2018 HV Chemnitz HSG Weiterstadt/Braunshardt ( 26 : 23 )

15.12.2018 SV Schneeberg HV Chemnitz II ( 28 : 36 )

09.12.2018 HV Chemnitz II SV Schneeberg ( 24 : 24 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Michael Thielebein

Zweite feiert Schützenfest in Dresden

17.09.2018

Unsere zweite Damenmannschaft ist mit einem deutlichen 32:48-Sieg aus der Landeshauptstadt zurückgekehrt. Nach dem unglücklichen Punktverlust in der Vorwoche, galt es für uns, Wiedergutmachung zu betreiben. Leider waren wir in der ersten Halbzeit teilweise so übermotiviert, dass wir es den Gastgebern immer wieder erlaubten, einfache Tore zu erzielen. Entweder durch überhastete Ballverluste oder durch zu große Lücken in der Abwehr. Da es beide Mannschaften mit der Abwehr nicht so Ernst nahmen und ihr Heil im schnellen Abschluss suchten, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Folgerichtig stand zur Halbzeit ein 19:20 auf der Anzeigetafel.

In der Pause wurde eine geduldigere und kompaktere Abwehr gefordert. Damit hatten wir auch gleich Erfolg, bis zur 35. Minute konnten wir uns auf 20:25 absetzen. Dresden wurde jetzt hektischer und verlor zusehends den Faden und damit auch die Kontrolle über ihr Spiel. Wir nutzten dies konsequent, um uns weiter abzusetzen. Vor allem Sandra Hofmann und Leonie Meersteiner trafen nach belieben. Über die Stationen 22:29 (40.), 24:34 (44.), 27:42 (50.) und 30:46 (55.) kamen wir zu einem deutlichen 32:48-Erfolg. Dieser sollte aber nicht überbewertet werden, da Dresden an diesem Tag keine konkurenzfähige Mannschaft auf die Platte stellen konnte und mit der Vielzahl an Abgängen und Verletzungen vor Sasionbeginn zu kämpfen hat.

HVC: Wilhelm und Hugel im Tor, Hofmann (10), Meersteiner (10/2), Amtsberg (9), Leheis (5), Zimmermann, Riß, Leonhardt (je 3), Helbig, Bauer (je 2), Pester (1), Weinhold


zurück zur Übersicht