HV Chemnitz Header

1. Damen: HVC macht sich das Leben selbst schwer

17.12.2018 Im letzten Spiel der Hinrunde stand für die HVC-Damen zwar am Ende der erhoffte Heimsieg, allerdings machten sie sich das Leben lange Zeit selbst schwer. Der zweite Heimsieg in dieser Saison...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

22.12.2018 HV Chemnitz Thüringer HC II

26.01.2019 BSV Sa. Zwickau II HV Chemnitz II

26.01.2019 Zwönitzer HSV HV Chemnitz III

Letzte Spiele

16.12.2018 HV Chemnitz HSG Weiterstadt/Braunshardt ( 26 : 23 )

15.12.2018 SV Schneeberg HV Chemnitz II ( 28 : 36 )

09.12.2018 HV Chemnitz II SV Schneeberg ( 24 : 24 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Frank Hofbauer

1. Damen: HVC Mädels können Bock nicht umstoßen!

27.03.2018

TSG 1888 Eddersheim vs. HV Chemnitz   22:17 (13:7)

Mit 22:17 unterlagen die HVC Mädels am vergangenen Sonntag bei der TSG 1888 Eddersheim in der 3. Liga und konnten somit nicht den Abstand zu Platz neun verkürzen. Dabei zeigten  die Chemnitzerinnen zwar wieder eine kämpferische Leistung, brachten sich aber erneut mit einfachen Fehlern in Abwehr und Angriff um die Möglichkeit Zählbares in Form von Punkten mitzunehmen. Die 0:1 Führung der Gäste aus Sachsen kompensierten die Hausherren mit einem 5:0 Lauf zur 5:1 Führung. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichen. Die Chemnitzerinnen verkürzten den Rückstand, doch nach dem 10:7 konnten die Gastgeber deutlich auf 13:7 bis zur Pause davon ziehen. Leider ließen die HVC Mädels in dieser Phase klare Torchancen ungenutzt, so dass sie den Ausbau des Rückstandes nicht mit eigenen Torerfolgen kompensieren konnten.

Nach der Pause agierte Chemnitz mit einer anderen Abwehrvariante, welche auch Früchte trug und die Gäste verkürzten bis auf 16:13. Doch immer wieder schlichen sich einfache Fehler ins Angriffsspiel ein, welche es verhinderten, dass die HVC Mädels noch einmal richtig hätten aufschließen können. So brachte Eddersheim das Spiel sicher über die Zeit und verbuchte völlig verdient die beiden Punkte auf Ihrem Konto.

Trainer Sandner zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht, dass die Mädels sich mit einfachen Fehlern selbst der Chance beraubten, das Spiel erfolgreicher zu gestalten.

Chemnitz spielte mit: Stephanie Wähner (Tor), Sabrina König (Tor); Anja Noack, Katarzyna Skoczynska, Sarah Hoßmang, Sandra Schumann (4), Kerstin Streit (3), Petra Starcek (1), Claudia Breßler (2/1), Anja Stöhr (1), Catrin Grützmann (3), Melanie Beckert (3)

Siebenmeter: TSG 4/4 - HVC 2/1

Strafzeiten: TSG 2x2 Min - HVC 5x2Min

Zuschauer: 240


zurück zur Übersicht