HV Chemnitz Header

1. Damen: Klare Niederlage beim Thüringer HC II

17.09.2018 Ja, es hatten sich alle den Saisonstart etwas anders vorgestellt. Zumal es gegen einen Aufsteiger ging und wir uns somit schon etwas ausgerechnet hatten. Wir wussten aber auch im Vorfeld, da...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

22.09.2018 HV Chemnitz II HC Leipzig II

23.09.2018 HV Chemnitz TSV Birkenau

30.09.2018 HSV Mölkau - Die Haie HV Chemnitz III

Letzte Spiele

16.09.2018 HC Glauchau/Meerane HV Chemnitz III ( 30 : 19 )

15.09.2018 USV TU Dresden HV Chemnitz II ( 32 : 48 )

15.09.2018 Thüringer HC II HV Chemnitz ( 34 : 25 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Michael Thielebein

Zweite muss mit Minikader nachsitzen - 26:29 Sieg nach Verlängerung im Pokal beim SV 04 Plauen-Oberlosa II

20.02.2018

Unsere Zweite hatte am Sonntag die schwere Aufgabe beim Tabellenvierten der Verbandsliga West im Sachsenpokal zu bewältigen. Schwer machten wir uns das Leben aber selber. Denn obwohl die Gastgeber auf Spielerinnen der ersten zurückgriffen und mit 14 Spielerinnen die Bank voll hatten, hielten wir konditionell mit unseren sechs Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen mit und waren die spielerisch bessere Mannschaft. Leider ließen wir zu viele Chancen liegen, so dass Plauen das Spiel bis zum Ende offen gestaltete. Nach einer ausgeglichenen Startphase konnten wir uns ab der 15. Minute (7:7) auf drei Tore absetzen (7:10) und mit dieser Führung in die Pause gehen (10:13).

Nach dem Wechsel legten wir per Doppelschlag gleich zum 10:15 nach. Einen Bruch im Spiel gab es, als sich Meike Leheis in der 45. Minute verletzte und behandelt werden musste. Sie stellte sich aber trotz Schmerzen in den Dienst der Mannschaft und spielte weiter. Plauen nutzte aber diese Phase, um auf 17:19 zu verkürzen und kurz darauf den 20:20-Ausgleich zu erzielen. Mental durch die letzten Wochen gefestigt, stemmte sich aber die Mannschaft gegen die Niederlage. Bis zum Ende der regulären Spielzeit entwickelte sich jetzt ein wahrer Krimi. Wir legten immer wieder ein Tor vor, Plauen gelang der Ausgleich. So auch nach 60 Minuten, 23:23 zeigte die Anzeigetafel und wir mussten in die Verlängerung. Das traf uns besonders hart, da sich Lisa Helbig kurz zuvor so schwer verletzte, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Dafür sprang unsere Torhüterin Isabell Wilhelm in den 2x5 Minuten Verlängerung ein und machte ihren Job auch sehr ordentlich. Und wer jetzt dachte, dass wir mit unsere Kräften am Ende seien, sah sich getäuscht. Auch in der Verlängerung dominierten wir das Spiel, nutzten jetzt unsere Chancen wieder konsequenter. So konnten wir am Ende sehr erschöpft, aber glücklich den Halbfinaleinzug feiern.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Sabine Noack, die sich kurzfristig bereit erklärte, der Mannschaft zu helfen, obwohl sie im letzten Sommer ihre Handballschuhe an den Nagel gehängt hatte. Auch sie musste 70 Minuten durchspielen und war eine wichtige Stütze der Mannschaft.

Anders als andere Mannschaften stellten wir uns der Herausforderung, mit einem sehr kleinen Kader in das Spiel zu gehen und haben bewiesen, dass mit Kampf und Leidenschaft auch solche Spiele gewonnen werden können.

HVCII: Wilhelm, Hugel, Rogowski (11), Helbig (6), Noack (5/5), Bauer (4/1), Leheis (2), Zimmermann (1)


zurück zur Übersicht