HV Chemnitz Header

1. Damen: 2. Auswärtsspiel – 2. Auswärtssieg, Wahnsinn!

16.10.2017 Mit einer tollen Teamleistung sicherten sich die HVC Mädels am Samstagabend bei der FSG Ober Eschbach kurz vor den Toren von Frankfurt/Main Ihren 2. Auswärtssieg in der 3. Liga. Erstmals kon...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

22.10.2017 HV Chemnitz III SV Plauen-Oberlosa 04 II

22.10.2017 HV Chemnitz II SV Plauen-Oberlosa 04

22.10.2017 HV Chemnitz TuS Kriftel

Letzte Spiele

15.10.2017 Leipziger SV Südwest HV Chemnitz III ( 24 : 33 )

15.10.2017 VfB 1999 Bischofswerda HV Chemnitz II ( 24 : 23 )

14.10.2017 FSG Ober Eschbach/Vortaunus HV Chemnitz ( 24 : 30 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Frank Hofbauer

1. Damen: Punktgewinn nach Energieleistung

18.09.2017

HV Chemnitz vs. TSV Birkenau 21:21 (9:9)

Am Ende eines spannenden und nervenaufreibenden ersten Spiels in der 3. Liga wurden die Damen des HVC vom Publikum mit stehenden Ovationen für den ersten Punktgewinn gefeiert. Kathrin Lucka gelang 20 Sekunden vor dem Abpfiff der viel umjubelte Ausgleich zum Endstand von 21:21.

Zu Beginn der ersten 60 Minuten in der neuen Spielklasse war bei uns ein gewisses Lampenfieber zu spüren. So vergingen die ersten 4 Spielminuten torlos, bis Claudia Breßler das Premierentor mit einem Strafwurf gelang. Beide Teams begegneten sich in den ersten 10 Minuten auf Augenhöhe (3:3). Als wir wieder mit 4:3 in Führung gingen, wurde leider ein Strafwurf nicht verwandelt. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und bauten die Führung innerhalb einer Minute mit 2 schnellen Gegenstößen auf 6:3 aus. Dies führte prompt zu einer Auszeit des Gästetrainers. Birkenau verkürzte nach Wiederanpfiff mit einem verwandelten 7m auf 6:4. Trotzdem war dies unsere beste Phase in der ersten Halbzeit, nur die Chancenverwertung ließ stark zu Wünschen übrig. Nacheinander vergaben wir 3 glasklare Torchancen. Die Führung wurde dennoch erstmals auf 4 Tore zum 8:4 ausgebaut. Trotz der Führung kam der HVC Motor ins Stocken und der vorherige Spielfluss war dahin. 4 Minuten vor der Halbzeit parierte Sabrina König einen Strafwurf der Gäste, konnte aber kurze Zeit später den Ausgleich zum 8:8 nicht verhindern. Nachdem wir vor dem Halbzeitpfiff eine Zeitstrafe erhielten, traf Birkenau erneut mit einem Strafwurf zum Halbzeitstand von 9:9.

Der Start in die zweite Spielhälfte missglückte völlig, so dass Thomas Sandner bereits nach 5 Minuten eine Auszeit nahm (9:12). Der gewünschte Effekt blieb allerdings aus. So lagen wir nach 40 Spielminuten plötzlich mit 10:15 zurück. Vieles blieb in dieser Phase nur Stückwerk. Dann gelang aber Melanie Beckert ein Treffer in Unterzahl und Claudia Breßler verwandelte einen Strafwurf sicher zum 12:15. In der Folge wurden erneut viele klare Torchancen kläglich vergeben. Dadurch wuchs der Rückstand wieder auf 4 Tore in der 43. Spielminute an. 3 Minuten später standen bei uns kurzzeitig nur 4 Feldspielerinnen auf dem Spielfeld. Diese Situation meisterten unsere Mädels dann allerdings bravurös und genau aus solch einer Spielsituation gelang Kathrin Lucka ein Freiwurftreffer in Unterzahl zum 14:17. Die Gäste trafen aber umgehend im Gegenzug. Nach einer Auszeit des Gästetrainers steigerte sich auch unsere Abwehrleistung. Die folgende Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Zunächst wurde 5 Minuten vor dem Ende beim Stand von 18:20 wieder eine Riesenchance leichtfertig vergeben. Durch die aggressive Abwehr gelang aber auch Birkenau nicht mehr alles. 2 Minuten vor Abpfiff war das Spiel plötzlich wieder offen (19:20). Es ging mit rasantem Tempo hin und her bis schließlich der anfangs benannte Ausgleich gelang. 18 Sekunden vor Spielende nahmen die Gäste ihre letzte Auszeit. Uns gelang zwar kein Ballgewinn mehr, dafür wurde aber der Punkt in den letzten Sekunden sicher verteidigt.

Es spielten: Sabrina König, Stephanie Wähner; Melanie Beckert (7), Claudia Breßler (4/4), Catrin Grützmann (4), Anna Leibnitz (3), Kathrin Lucka (2), Maria Neumann (1), Anja Noack, Sandra Schumann, Petra Starcek, Kerstin Streit, Anne-Katrin Weingardt

Zeitstrafen: Chemnitz 7x2min | Birkenau 6x2min

Siebenmeter: Chemnitz 6/4 | Birkenau 8/7

Zuschauer: 345


zurück zur Übersicht

 
Standby Server