HV Chemnitz Header

1. Damen: Vorbereitungsturnier am Sonntag in der Sachsenhalle

10.08.2017 Unsere Mädels sind mitten in der 2. Vorbereitungsphase. Am Wochenende folgt nun unser Trainingslager in Flöha, was mit unserem Vorbereitungsturnier am Sonntag in der Sachsenhalle endet. Wir ...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

Keine Spiele gefunden.

Letzte Spiele

29.04.2017 SV Union Halle-Neustadt HV Chemnitz ( 25 : 31 )

23.04.2017 HSV Mölkau - Die Haie HV Chemnitz III ( 22 : 22 )

22.04.2017 SV Plauen-Oberlosa 04 HV Chemnitz II ( 34 : 22 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Michael Thielebein

B-Jugend qualifiziert sich souverän für Sachsenliga

15.05.2017

Unsere B-Jugend musste am Sonntag um die Qualifikation für die Sachsenliga 2017/18 kämpfen. Da mehr Mannschaften für die kommende Saison gemeldet sind (11 Meldungen), als für die Sachsenliga in Frage kommen (10 Plätze) musste eine Qualifikation entscheiden. Gesetzt für die Sachsenliga sind nur Mannschaften, die in der Saison 2016/17 unter den ersten vier Mannschaften der Sachsenliga C-Jugend oder B-Jugend standen. Dies waren neben dem Sachsenmeister HC Leipzig (C- und B-Jugend), die neue Spielgemeinschaft vom HC Rödertal (2. B-Jugend) und dem Radeberger SV (3. B-Jugend), der BSV Sachsen Zwickau (4. B-Jugend), der SSV Heidenau (2. C-Jugend) und der SC Hoyerswerda (3. C-Jugend). Damit blieben noch fünf freie Plätze, die unter den restlichen sechs Mannschaften ausgespielt wurden. Dies waren der SC Markranstädt, der SHV Oschatz, der SV Rotation Weißenborn, der SV 04 Plauen-Oberlosa, der HC Glauchau/Meerane und wir von der MSG CheLO.

Gespielt wurde in zwei Gruppen in der Großsporthalle Limbach-Oberfohna mit einer Spielzeit von jeweils 15 Minuten pro Halbzeit. Da nur eine Mannschaft sich nicht qualifizieren konnte, waren die ersten und zweiten jeder Gruppe für die Sachsenliga qualifiziert, die Gruppendritten mussten in ein Entscheidungsspiel gegeneinander antreten, um den letzten freien Platz auszuspielen.

Gleich im ersten Turnierspiel der Gruppe A bekamen wir es mit dem SV 04 Plauen-Oberlosa zu tun. Im Verlauf der letzten Sasion konnten wir drei klare Siege (zweimal in der Liga, einmal im Pokal) einfahren und uns in eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel bringen. Mit einem klaren 22:12 (11:4) gelang uns dies auch ohne große Probleme. Gegen unsere kompakte Abwehr und dem Tempospiel hatte Plauen kaum etwas entgegen zu setzen, erst als die Konzentration etwas nach ließ, gelang Ergebniskosmetik, ohne jedoch am Spielausgang zu rütteln.

Im ersten Spiel der B-Gruppe gewann der SHV Oschatz ebenso deutlich mit 23:12 gegen den SV Rotation Weißenborn.

Im zweiten Spiel unserer Gruppe ging es für die Plauener schon um die vorzeitige Qualifikation, mit einem Sieg gegen den SC Markranstädt wäre noch die Chance auf Platz eins oder zwei der Gruppe A möglich gewesen, bei einer Niederlage hätten sie darauf keine Chance mehr gehabt und müssten ins Entscheidungsspiel. Durch die deutliche 8:19 Niederlage gegen den SCM blieb diese Chance ungenutzt. Damit waren wir und der SCM, nach je nur einem Spiel, schon für die Sachsenliga qualifiziert.

In der Gruppe B war dies deutlich spannender, hier konnte sich der HC Glauchau/Meerane durch einen 16:13 Sieg gegen Weißenborn erst in den letzten Sekunden vorzeitig für die Sachsenliga qualifizieren. Damit ist auch der SHV Oschatz qualifiziert gewesen und Weißenborn musste in das Entscheidungsspiel gegen Plauen.

Die beiden letzten Spiele beider Gruppen waren dann nur noch für die Statistik, wir konnten uns in einem gutklassigen Spiel beider Mannschaften gegen den SC Markranstädt mit 16:9 durchsetzen, in der Gruppe B trennten sich Glauchau/Meerane und der SHV Oschatz unentschieden 11:11.

Das Entscheidungsspiel stand bis in die letzte Minute auf Messers Schneide, die Führung wechselte mehrfach, aber keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mit etwas Glück, aber auf jeden Fall verdient, setzte sich hier Weißenborn mit 14:12 gegen Plauen durch und kann so den letzten freien Platz buchen.

Ein großes Dankeschön geht an die zwei Schiedsrichterpaare, die einen sehr guten Job machten, den Kampfgerichten und vor allem den Eltern, die wieder die Verpflegung spitze organisierten.

Für die MSG spielten: Katarina Bauer im Tor, Lena Wolfram, Nelly König, Jette Leonhardt, Emily Reicher, Amelie Pester, Leonie Meersteiner, Sophie Meinhold, Linda Stüber, Aleksa Reisz, Friederike Kob und Nele Leonhardt

Gruppe Zeit Heim Gast Ergebnis
A 10:00 MSG CheLo SV 04 Plauen-Oberlosa 22:12
B 10:45 SHV Oschatz SV Rot. Weißenborn 23:12
A 11:30 SV 04 Plauen-Oberlosa SC Markranstädt 08:19
B 12:15 SV Rot. Weißenborn HC Glauchau/Meerane 13:16
A 13:00 SC Markranstädt MSG CheLo 09:16
B 13:45 HC Glauchau/Meerane SHV Oschatz 11:11
Entscheidung 15:00 SV 04 Plauen-Oberlosa SV Rot. Weißenborn 12:14

Gruppe A Punkte Tore Platzierung
MSG CheLO 04:00 38:21 1
SC Markranstädt 02:02 28:24 2
SV 04 Plauen-Oberlosa 00:04 20:41 3

Gruppe B Punkte Tore Platzierung
SHV Oschatz 03:01 34:23 1
HC Glauchau/Meerane 03:01 27:24 2
SV Rot. Weißenborn 00:04 25:39 3

 


zurück zur Übersicht