HVC Header Standard

1. Damen: Eine Ära geht zu Ende - Thomas Sandner gibt Traineramt auf!

28.06.2018 Das es am 01.05.2018 im Rückspiel der Relegation das letzte Spiel für ihn sein wird, war so nicht abzusehen. Knapp 2 Monate später ist es aber Gewissheit. Nach 14 überaus erfolgreichen Jahre...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

Keine Spiele gefunden.

Letzte Spiele

22.04.2018 SSV Heidenau HV Chemnitz II ( 21 : 29 )

21.04.2018 Turbine Leipzig HV Chemnitz III ( 27 : 30 )

21.04.2018 HV Chemnitz SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim ( 26 : 32 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Michael Thielebein

A-Jugend qualifiziert sich für Sachsenmeisterschaft

08.05.2017

Mit drei deutlichen Siegen qualifizierte sich am Sonntag unsere A-Jugend für die Endrunde um die Sachsenmeisterschaft am 21.5.2017 in Großröhrsdorf. Gespielt wurde die Vorrunde von den Vertretern der vier Spielbezirke Leipzig (TSV Röcknitz), Ostsachsen (VfB Bischofswerda), Sachsen Mitte (HC Sachsen Neustadt-Sebnitz) und Chemnitz (MSG CheLO). Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden über 2 x 15 Minuten. Das Losglück wollte es, dass wir gleich das erste Spiel bestreiten durften, Gegner war der TSV Röcknitz. Von Anfang an drückten wir dem Gegner unser Spiel auf. Eine kompakte Abwehr war die Grundlage für unser Tempospiel, dem die Randleipziger nichts entgegen zu setzen hatten. Beim 15:4 wurden die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang bestimmten wir das Geschehen, konnten es uns auch erlauben, einige Stammkräfte zu schonen, ohne an Dominanz zu verlieren. Mit 26:9 ging das Spiel klar zu unseren Gunsten aus.

Das zweite Turnierspiel ging knapp an den VfB Bischofswerda, die sich gegen den HC Sachsen Neustadt-Sebnitz mit 14:12 durchsetzen konnten.

Der VfB musste gleich danach gegen uns antreten, damit kam es schon im dritten Turnierspiel zum Finale um Platz eins. Wieder stand unsere Abwehr stabil, leider konnten wir die Chancen nicht so konsequent nutzen wie noch im ersten Spiel. Zwar konnten wir mit einer Führung in die Halbzeit gehen, beim 10:5 war aber noch alles offen. Dies sollte sich aber im zweiten Durchgang schnell ändern, nach einer klaren Halbzeitansprache waren wir im Abschluss konsequenter und konnten am Ende noch deutlich 24:11 gewinnen. Dies sollte dann auch schon die Vorentscheidung über den Staffelsieg bedeuten.

In unserem letzten Spiel konnte der HC Sachsen nur noch mit einem hohen Sieg gegen uns seine Chance auf Platz 1 wahren. Diese Minimalchance wollten wir natürlich so schnell wie möglich verhindern und wir begannen wieder konzentriert in der Abwehr. Das es im Angriff wieder etwas hakte, fiel beim 10:2 Halbzeitstand aber nicht mehr ins Gewicht und auch die letzten Zweifel waren beseitigt. In Halbzeit zwei verwalteten wir dann weitestgehend und gewannen am Ende mit 15:6.

Die letzten beiden Spiele, HC Sachsen gegen Röcknitz (19:13) und Röcknitz gegen Bischofswerda (9:21), hatten damit nur noch ein Muster ohne Wert.

In Großröhrsdorf warten dann aber mit dem Gastgeber vom HC Rödertal, dem Radeberger SV und dem BSV Sachsen Zwickau ganz andere Kaliber im Kampf um die Sachsenmeisterschaft.

Es spielten: Isabell Wilhelm und Katharina Bauer im Tor, Laura Bauer, Nelly König, Linda Stüber, Jette Leonhardt Emily Reichel, Sandra Hofmann, Amelie Pester, Leonie Meersteiner, Laura Riß, Sophie Meinhold, Aleksa Reisz, Friederike Kob, Nele Leonhardt


zurück zur Übersicht