HV Chemnitz Header

1. Damen: Abschluss der Hinrunde der 3. Liga in Mainz

15.12.2017 Nach 3 Wochen ohne Spiel haben unsere Damen kleinere Blessuren auskuriert und können somit konzentriert die letzte Aufgabe in diesem Jahr angehen. Die fahrt zum abschließenden Punktspiel der...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

07.01.2018 HV Chemnitz III HSG Rückmarsdorf II

07.01.2018 HV Chemnitz II HSG Rückmarsdorf

13.01.2018 USV TU Dresden HV Chemnitz II

Letzte Spiele

09.12.2017 SV Schneeberg HV Chemnitz III ( 32 : 20 )

09.12.2017 HV Chemnitz II SV Plauen-Oberlosa 04 ( 31 : 26 )

26.11.2017 HV Chemnitz III Turbine Leipzig ( 31 : 20 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Mario Schmidt

1. Damen: Was für eine Saison 22 Spiele, 22 Siege, 44:0 Punkte

02.05.2017

SV Union Halle-Neustadt vs. HV Chemnitz  25:31 (11:16)

Irgendwie schon Schade, dass die Saison vorbei ist. Die Mannschaft hat über 22 Spiele so konstant auf einen richtig hohen Level gespielt. Man kann wirklich nur Stolz auf diese Mannschaft sein, aber nicht allein auf die Mannschaft, sondern auf alle die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Jetzt muss man erst einmal Stück für Stück die Sache sacken lassen und wir werden den Erfolg bestimmt nicht nur mit einer Flasche Sekt begießen.

Auch wenn heute zum letzten Saisonspiel, alles eigentlich für beide Teams schon gegessen war, hatten beide noch etwas vor. Unsere Mädels wollten auch im 22. Spiel der Saison die weiße Weste behalten und die jungen Mädels der Bundesligareserve des SV Union Halle-Neustadt, wollten natürlich die hohe Hinspielniederlage vergessen machen. Bevor es aber losging, wurde das Team um Trainerin Ina Scharschmidt für den hervorragenden 2. Platz geehrt. Als Aufsteiger kann man auch nur den Hut vor dieser jungen Truppe ziehen. Gratulation dafür!

Nun aber kurz zum Spielverlauf, in den ersten Minuten gingen wir ab wie die Feuerwehr, was beim 0:4 die Trainerin der Heimmannschaft in der 5. Minute zur ersten Auszeit zwang. Dann kamen die jungen Damen von Union besser ins Spiel und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 18. Minute dann eine Schrecksekunde als sich Petra Starcek ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte und ausgewechselt werden musste. Unsere Mädels steckten dies aber gut weg und spielten souverän und mit schönen Aktionen weiter. Dann ging es mit einem 11:16 in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit lief gerade mal zwei Minuten als die nächste Schrecksekunde auf uns wartete, Melanie Beckert verletzte sich bei einer Abwehraktion auch am Knie, auch hier war das Spiel für sie vorbei. Hoffen wir, dass sich die beiden nicht schwer verletzt haben. Wir drücken alle die Daumen! Bis zur 48. Minute gehörte das Spiel uns, zu diesem Zeitpunkt erzielte dann Anja Stöhr ein kurioses Tor, bei einem Gerangel beim Angriff kam sie zu Fall und erzielte das Tor im sitzen zum 19:26. In den verbleibenden 12 Minuten witterten die jungen Mädels von Union nochmal etwas Morgenluft und zeigten, dass sie nicht zu Unrecht auf Platz 2 der Tabelle stehen. Es wurde nochmal etwas hektisch, aber unsere Mädels hielten den Kopf oben und ließen nichts mehr anbrennen. Am Ende einer fantastischen Saison, Sieg Nr. 22, im 22.Spiel!

Auf der Rückfahrt im Bus ließ man nicht nur einen Sektkorken knallen, denn es war eine sensationelle Saison. Am Ende souveräner Platz 1 mit 44:0 Punkten! Wir sollten jetzt erst einmal feiern und alles genießen. Aber eins können wir jetzt schon sagen, wir freuen uns alle im Herbst wieder in der Sachsenhalle begrüßen zu dürfen, wenn es wieder heißt „Ich Treff dich auf dem heißesten Parkett der Stadt“ und dann in Liga 3.

Es spielten: Stephanie Wähner (Tor), Ellen Wachler (Tor), Anja Noack (1), Sandra Schumann (4/2),  Petra Starcek (1), Catrin Grützmann, Kerstin Streit (2), Kathrin Lucka (10), Anna Leibnitz, Laura-Elisabeth Riß, Claudia Breßler (5/1), Anja Stöhr (2), Melanie Beckert (6), Michelle Sandner

Zeitstrafen: Halle 4x2min | Chemnitz 2x2min

Siebenmeter: Halle 8/6 | Chemnitz  3/3

Zuschauer: 153


zurück zur Übersicht