HVC Header Standard

1. Damen: Sieg der Moral

18.03.2019 Es gab bestimmt ganz wenige, die im Vorfeld des Spieles einen Pfifferling auf uns gewettet hätten. Was aber die Mannschaft über die gesamten 60 Minuten an den Tag gelegt hatte, war schon phä...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

30.03.2019 HSG Riesa/Oschatz II HV Chemnitz III

30.03.2019 Radeberger SV HV Chemnitz II

07.04.2019 HV Chemnitz III VfL Waldheim 54

Letzte Spiele

17.03.2019 HV Chemnitz II HC Rödertal II ( 22 : 33 )

17.03.2019 HV Chemnitz III TuS Leipzig-Mockau ( 34 : 24 )

16.03.2019 SC Markranstädt HV Chemnitz ( 22 : 26 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Newsarchiv

Jana Trommler

A-Jugend: Emotionales Spitzenspiel gegen die HSG Langenhessen/Crimmitschau

25.04.2015

HV Chemnitz A  vs. HSG Langenhessen/Crimmitzschau   23:19   (Hz. 14:11)

In der nicht ganz heimischen Diesterweg-Sporthalle fand heute das Spiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten der weiblichen A-Jugedn statt. Die Erinnerungen an das Hinspiel waren allen noch sehr frisch. Jedoch war das Spiel damals siegreich für den HV Chemnitz ausgegangen. Daher stand es - trotz eines deutlichen Missverhältnisses auf der Bank - gut für das heutige Spiel.

Langenhessen ging von Anfang an aggressiv und schnell zu Werke und holte im ersten Angriff gleich einen Konter heraus, brachten diesen nur nicht im Tor unter. Auch später brachte Langenhessen die sicher gelaubten Bälle nicht ins Tor. Wir verteidigten sehr offensiv, womit wir nur zum Spielbeginn eine kurze Einspielzeit brauchten. Schon ab dem dritten Angriff konnten wir Zuspiele verhindern und immer wieder Bälle herausfangen, die schnell im gegenerischen Tor untergebracht wurden. Nach dem ersten Viertel zogen wir mit diesen schnellen Bällen und den Paraden einer glänzenden Torhüterin  (7:7, 10:8, 13:10) immer mehr davon. Bei einem komportalben 14:11 wurde die erste Halbzeit abgepfiffen.

In der zweiten Halbzeit hatten wir zunächst Startschwierigkeiten, wir kamen nicht gleich ins Spiel. Zudem hatte die HSG ein wenig die Deckung umgestellt und stellten einen Begleitschutz für eine unserer Spierlerinnen ab. Dadurch konnten wir nicht mehr so viel Druck ausüben und keiner traute sich mehr zu werfen. Nach zwei Umstellungen bekamen wir das Spiel wieder in unsere Hand. Allerdings hatten wir zusehends auch mit der Kondition und den heftigen Zupacken der teilweise kräftigeren Gegenspielerinnen zu kämpfen. Aber auch deren Kondition ließ nach. Unser Torepolster war jedoch groß genug, um es schlußendlich sicher über die Zeit zu retten. So dass wir am Ende nach einer sehr emotionalen Partie viel Emotionen und Einsatz gezeigt hatten und verdient mit 23:19 siegten.

Es spielten: Tomke im Tor, Sarah (3), Paula (9/5), Lena (3), Rhonda, Nadine, Cora (1), Kiwi (6)


zurück zur Übersicht