HV Chemnitz Header

1. Damen: Trainerwechsel beim HV Chemnitz

16.01.2019 Der HV Chemnitz trennt sich von Trainer Robert Flämmich. Es waren viele kleine Dinge, die zu diesem Entschluss geführt haben, wo man gemerkt hat, dass die Philosophien auseinander gehen. Wir...
» weiterlesen

INFORMATIONEN

 

Teamshop HVC

 

Unterstützt uns

www.klubkasse.de

 

Nächste Spiele

26.01.2019 BSV Sa. Zwickau II HV Chemnitz II

26.01.2019 Zwönitzer HSV HV Chemnitz III

26.01.2019 TSV Birkenau HV Chemnitz

Letzte Spiele

22.12.2018 HV Chemnitz Thüringer HC II ( 30 : 32 )

16.12.2018 HV Chemnitz HSG Weiterstadt/Braunshardt ( 26 : 23 )

15.12.2018 SV Schneeberg HV Chemnitz II ( 28 : 36 )



Wir suchen


HVC Mitglied werden

 

Find us on Facebook

HVC ist Online.
Besucht uns einfach!
Wir freuen uns auf Euch!

Newsarchiv

Jana Trommler

4.Damen: Aufholjagd mit Minimalbesetzung am Ende nicht belohnt

07.12.2014

SG HV Chemnitz 2010 IV  vs. VTB Chemnitz    19:20   (HZ:8:12)
Mit gerade einmal einem Auswechselspieler starteten wir in eine durchaus gewinnbare Partie gegen den VTB Chemnitz. Auch dieser war auch nur mit zehn Spielerinnen angetreten. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und bereits in den ersten Minuten vielen die ersten Tore. Die Stimmung war gut, denn es blieb ausgeglichen  und wir konnten sogar vorlegen (6:5 und 8:7). Am Ende der ersten Halbzeit machten wir aber zu viele Abspiel- oder technische Fehler aus denen sich die Damen des VTB einige Kontertore holten. Damit mussten wir akzeptieren, dass es zur Halbzeit 8:12 gegen uns stand.
Nach der Pause waren wir nur noch die sechs Feldspieler und zwei Torhüter, damit verlief das Spiel auf "Sparflamme". Jedoch konnten wir mit nur wenigen Aktionen auf 13:15 verkürzen. Mit ein wenig mehr Zugwille und Agressivität gelang es zum einen VTB die Torchancen zu verwehren und zum anderen entweder ein Tor oder eine Siebenmeter-Entscheidung zu erzwingen. Mit insgesamt 11 Sieben meter Chancen und davon 8 verwandelt können wir uns nicht beklagen. Die letzten zehn Minuten waren ein Kampf gegen uns selbst, aber wie spielten diese Partie erhobenen Hauptes zu Ende und konnten mit größer Kraftanstrengungen auf ein Tor verkürzen. Zum Schlußpfiff konnten wir uns jedoch nicht mehr mit einem Unentschieden oder gar einem Sieg belohnen, der mit einem Spieler mehr wahrscheinlich möglich gewesen wäre.

Es spielten: Diana und Yvonne (Tor), Vivian (9/5), Jana (2), Maria (3/2), Petra (1), Tim (1/1), Rhonda, Katja (3)


zurück zur Übersicht